zum Inhalt springen

Vitamin D – Unterstützung bei Kinderwunsch und Schwangerschaft

Vitamin D ist ein Hormon, das im Körper selbst gebildet werden kann. Vitamin D ist wichtig für die Kalziumaufnahme im Darm und für den Knochenstoffwechsel, hat darüber hinaus aber auch eine Vielzahl von weiteren Funktionen u. a. im Immunsystem oder im Bereich der Fertilität.

Seiteninhalt

Bildung von Vitamin D

Ungefähr 90 % des Vitamin D wird in der Haut nach Sonneneinstrahlung produziert, ca. 10 % werden über die Nahrung zugeführt, z. B. durch den Konsum von fettreichem Fisch, Eiern oder Pilzen. Die Vitamin D-Produktion in der Haut kann in Österreich nur in Monaten mit intensiver Sonneneinstrahlung stattfinden, das heißt in den Monaten April bis Oktober. Die Vitamin D-Produktion funktioniert auch nur dann, wenn ausreichend große Hautareale (z. B. Gesicht, Arme, Beine) für 15 bis 30 Minuten dem Sonnenlicht ausgesetzt werden. Je heller der Hauttyp desto besser kann Vitamin D produziert werden. Bei dunkleren Hauttypen ist eine längere Sonnenexposition erforderlich. Der Einsatz von Sonnencreme verhindert jedoch die Vitamin D-Produktion. Da aufgrund des Risikos für Hautkrebs eine ungeschützte Sonnenexposition nicht zu empfehlen ist, muss Vitamin D häufig in Form von Supplementen zugeführt werden.

Wie häufig ist der Vitamin D-Mangel?

In Österreich haben bis zu 70 % aller Menschen einen unzureichenden Vitamin D-Spiegel („Vitamin D-Insuffizienz“). Die Häufigkeit steigt mit zunehmendem Alter, weil dann weniger Vitamin D in der Haut produziert werden kann. Auch bei Übergewicht bzw. Adipositas ist der Vitamin D-Mangel häufig, da Vitamin D im Fettgewebe gespeichert wird. In der Schwangerschaft nimmt durch die hormonelle Umstellung und das höhere Verteilungsvolumen der Vitamin D-Bedarf ebenfalls zu.

Vitamin D-Mangel: Diagnose

Der Vitamin D-Spiegel kann nach einer Blutabnahme einfach im Labor bestimmt werden. Es gibt einige Risikofaktoren, die die Wahrscheinlichkeit für einen Vitamin D-Mangel erhöhen. Sie möchten wissen, ob Sie ein erhöhtes Risiko für einen Vitamin D-Mangel haben.

Machen Sie den Selbsttest.

Rolle der Vitamin D-Supplementierung

Eine Vitamin D-Supplementierung sollte nur nach vorheriger Bestimmung des Vitamin D-Status eingeleitet werden, da es in seltenen Fällen auch zu einer Überdosierung von Vitamin D kommen kann. Wenn der Vitamin D-Spiegel zu niedrig ist, sollten Sie ein Vitamin D-Präparat einnehmen, vor allem wenn Sie einen Kinderwunsch haben oder schwanger sind. Die Dosis richtet sich nach der Höhe des Vitamin D-Spiegels und anderen Faktoren wie z. B. Körpergewicht. In meiner Ordination können Sie den Vitamin D-Spiegel bestimmen lassen, ich empfehle Ihnen dann die optimale Vitamin D-Dosis. Eine Kontrolle des Vitamin D-Spiegels sollte meist nach 2-3 Monaten erfolgen, um die Höhe der Dosis zu überprüfen und bei Bedarf zu korrigieren.

Welche Rolle spielt Vitamin D beim Kinderwunsch?

Ein ausgeprägter Vitamin D-Mangel reduziert die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden. Sowohl für die Eizellreifung als auch für die optimale Entwicklung der Gebärmutterschleimhaut und die folgende Einnistung der befruchteten Eizelle in die Gebärmutterschleimhaut ist Vitamin D von großer Bedeutung. Ein Vitamin D-Mangel in der Schwangerschaft ist mit einem erhöhten Risiko für Fehlgeburten, Frühgeburten und Komplikationen wie einem Gestationsdiabetes verbunden. Daher sollte der Vitamin D-Spiegel bei Kinderwunsch jedenfalls bestimmt werden. Je nach Vitamin D-Spiegel sollten Sie auch ein Vitamin D-Präparat einnehmen. Die Dosis richtet sich dabei nach der Höhe des Vitamin D-Spiegels und liegt meist zwischen 1000 und 2000 IE täglich, bei schwerem Vitamin D-Mangel können auch höhere Dosen erforderlich sein.

Mehr zum Thema Kinderwunsch.

Welche Rolle spielt Vitamin D während Schwangerschaft und Stillzeit?

Während der Schwangerschaft steigt der Vitamin D-Bedarf unter anderem durch Veränderungen des Hormonhaushaltes und aufgrund des höheren Körpergewichts deutlich an, viele Frauen sind daher von einem Vitamin D-Mangel betroffen. Leider ist der Vitamin D-Mangel in der Schwangerschaft mit einem erhöhten Risiko für Fehlgeburten, Frühgeburten und Komplikationen wie einem Gestationsdiabetes oder Präeklampsie verbunden. Auch das Risiko für eine Kaiserschnittentbindung und Komplikationen beim Baby ist bei einem Vitamin D-Mangel erhöht. Daher sollte der Vitamin D-Spiegel in der Schwangerschaft jedenfalls bestimmt werden. Je nach Vitamin D-Spiegel sollten Sie auch ein Vitamin D-Präparat einnehmen. Die Dosis richtet sich dabei nach der Höhe des Vitamin D-Spiegels und liegt meist zwischen 1000 und 4000 IE täglich, bei schwerem Vitamin D-Mangel können auch höhere Dosen erforderlich sein.

Weitere Informationen zur Schwangerschaft.

Ist Vitamin D auch für Männer wichtig?

Ja. Es gibt Hinweise, dass ein ausreichend hoher Vitamin D-Spiegel wichtig für die Testosteronproduktion ist. Auch die Spermienqualität kann bei Männern mit Vitamin D-Mangel beeinträchtigt sein. Die Bestimmung des Vitamin D-Spiegels kann daher unter anderem bei Kinderwunsch auch bei Männern sinnvoll sein.

Wollen Sie noch mehr wissen?

Meine aktu­ellen Vorträge, Forschungs­themen die mich gerade beschäf­tigen und wichtigen Informationen für meine Patientinnen und Patienten finden Sie zum Nach­lesen in meinem persön­li­chen Blog.

zum Blog
Terminvereinbarung

+43 316 9191

Selbsttest

Selbsttest

Machen Sie den Selbsttest und erfahren Sie, ob Sie ein erhöhtes Risiko haben.

Jetzt starten!

Terminvereinbarung
Selbsttest